Über uns

Die Band im Oktober 2001
Die Band im Oktober 2001

Wie die Band entstand

Das Daimler Classic Jazz Orchestra wurde im November 1999 auf Initiative des Stuttgarter Jazz-Saxophonisten und Bandleaders Prof. Klaus Graf gegründet. Damals firmierte die Band noch unter dem Namen DaimlerChrysler Silver BigBand. Die Resonanz der Aufrufe per Aushang und per E-Mail an alle Daimler-Mitarbeiter der Region Stuttgart war derart überwältigend, daß aus weit über 100 Rückmeldungen die DaimlerChrysler Silver BigBand und die DaimlerChrysler BigBand gegründet wurden.

Als Pate für die DaimlerChrysler BigBands stellte sich das "Big Band Urgestein" Peter Herbolzheimer dank der guten persönlichen Beziehungen der Bandleader zur Verfügung. In jährlich stattfindenden "Workshops" wird jeweils ein Wochenende lang unter Leitung von Peter Herbolzheimer oder anderen bekannten Jazz-Profis gelernt, geübt und die musikalische Weiterbildung mit dem gegenseitigen Kennenlernen verbunden.

Benefizkonzert im Werk Rastatt Oktober 2001
Benefizkonzert im Werk Rastatt Oktober 2001

Anlässlich der Präsentation der neuen E-Klasse im März 2002
Anlässlich der Präsentation der neuen E-Klasse im März 2002

In der Anfangsphase dirigierte Prof. Klaus Graf und später der amerikanische Posaunist Ed Partyka, der damals beim Stuttgarter Musicaltheater spielte, die Silver-Band.

Im Jahr 2001 übernahm dann der bekannte Stuttgarter Freelance Posaunist Eberhard Budziat die musikalische Leitung. Eberhard Budziat spielt beruflich häufig bei den bekannten Rundfunk Big Bands von SWR, WDR oder NDR wie auch regelmäßig bei der im Stuttgarter Raum sehr beliebten und herausragenden Bobby Burgess Big Band Explosion. Er ist ein Vollblut-Jazzmusiker und ein großer Gewinn für die Band.

Die Big Band hat seither bei Daimler-internen Veranstaltungen wie Bereichsveranstaltungen oder dem 100jährigen Firmenjubiläum des Werks Untertürkheim im Jahre 2004 als auch bei öffentlichen Auftritten wie bei Musikfestivals oder der Einweihung des neuen Mercedes-Benz-Museums gespielt.

Ein neuer Bandname

Bei der außerordentlichen Hauptversammlung im Jahr 2007 erfolgte die Umbenennung des Konzerns von DaimlerChrysler AG in Daimler AG. Bei der Gelegenheit wurde die Big Band in Daimler Classic Jazz Orchestra umbenannt.
Auch wenn sich der Name geändert hat, hat das keinen Einfluss auf das musikalische Programm der Band genommen. Der Big Band Sound erstreckt sich weiterhin von klassischem Swing bis zu Jazzrock und Latin.

Seit 2015 wird das Daimler Classic Jazz Orchestra als Ensemble der Daimler Musikgemeinschaft e.V. geführt.

CD "Monday Nights"

Tonträger

Im Herbst 2008 konnte die Band ihre erste CD unter dem Titel "Live von der Landesgartenschau Bad Rappenau 2008" veröffentlichen.
Nach weiterer fleißiger Probenarbeit war es im Frühjahr 2011 soweit: Die zweite CD des Daimler Classic Jazz Orchestra war erschienen. Unter dem Titel "monday nights" vereint der Tonträger bekannte Klassiker wie "Samba d'Orfeo" und "Cantaloupe Island" mit gefälligen Neukompositonen wie "This is for Peter" aus der Feder des Bandleaders Eberhard Budziat.
Weitere Infos zu den CDs befinden sich hier.

Besetzung

Das Daimler Classic Jazz Orchestra hat eine Besetzung, die der einer klassischen Swing Big Band entspricht.
Die "reed section" ist mit 5 Saxophonen besetzt, wobei manchmal auch die Klarinette zum Einsatz kommt.
Die "brass section" besteht aus 4 Trompeten und 4 Posaunen.
Die "rhythm section" ist wie üblich mit Klavier, Gitarre, Bass und Schlagzeug besetzt.
Da auch Gesangsstücke im Repertoire sind, gehört natürlich ebenfalls eine Sängerin zur Band.

Pressestimmen

von http://www.swp.de, Stand 24.06.15
Orchester spielt für Respekt und Friede
Mit einem umfangreichen Repertoire und mitreißendem Jazz begeisterte das Daimler Classic Jazz Orchestra bei seinem Konzert in Göppingen.
[mehr]

von http://www.esslingen-aktiv.de, Stand 28.06.09
Daimler Classic Jazz Orchestra – perfekter Big Band Sound am Neckar
Dass der Name Daimler nicht nur für Spitzentechnologie im Fahrzeugbau, sondern ebenso für erstklassige Musik steht, stellte das Daimler Classic Jazz Orchestra am Sonntag beim Steiner am Fluss unter Beweis.
Bei schönem Wetter fanden sich viele Jazzfreunde im Biergarten ein und genossen wieder einmal die herrliche Atmospäre.
Das Daimler Classic Jazz Orchestra präsentierte einen begeisternden Big Band Sound aus einem Repertoire von klassischem Swing bis zu lateinamerikanischen Rhythmen. Mit Titleln von Peter Herbolzheimer waren auch deutsche Jazz Klassiker zu hören. "Summertime" let’s Swing. [...]

Anlässlich der Einweihung des Mercedes-Benz Museums 2006
Anlässlich der Einweihung des Mercedes-Benz Museums 2006

von http://www.wirtemberg.de, Stand 03.01.08
Dass die Mitarbeiter von DaimlerChrysler nicht nur schöne Autos bauen, sondern auch andere Talente haben, zeigten einige von ihnen auf der Bühne. [...] Vertreten waren auch die DC X-Combo, die DC Silver BigBand und der Mercedes-Benz-Chor.

aus dem "Schwäbischen Tagblatt" im Juli 2004
[...] präsentierte die 1999 gegründete "DaimlerChrysler Silver BigBand Stuttgart" unter der Leitung von Eberhard Budziat mit vollem Brass-Sound ein umfangreiches Swing-Programm mit bekannten Melodien: Viel Applaus gab es sowohl für Frank Sinatras "New York, New York" und "Oye como va" von Santana, als auch für Herbie Hancock's "Watermelon Man". Die Band, die aus einer fünfköpfigen "reed section", einer umfangreichen "brass section" und der "rhythm section" besteht, zeigte mit ihrem glasklaren Sound der Bläser und dem ruhigen Wechselspiel der Instrumente, in welchem der Kontrabass zusammen mit dem Piano immer sehr gut zu hören waren, große Profession und boten einen wirklichen Hörgenuss.

Das Daimler Classic Jazz Orchestra im April 2010
Das Daimler Classic Jazz Orchestra im April 2010


Facebook Das Daimler Classic Jazz Orchestra auf Facebook